UNESCO Projektschule

Was bedeutet UNESCO?

UNESCO ist die Abkürzung für „United Nations Educational, Scientific and Cultural Organisation". Übersetzt heißt das "Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur".

Dieser Organisation gehören momentan 195 Länder an. In allen diesen Ländern gibt es UNESCO-Projektschulen, die in einem weltweiten Netzwerk zusammen arbeiten. Sie leben internationale Verständigung, Nachhaltigkeit und interkulturelles Lernen vor. Themen wie Menschenrechte, Umweltschutz und Toleranz werden im Unterricht behandelt und in Form von Projektarbeit an allen Schulen gleichzeitig vermittelt.

Das Netzwerk bietet Anregungen und Materialien für die schulische Arbeit, eine gemeinsame Plattform für Aktionen sowie einen Austausch der unesco-projekt-schulen untereinander.

Die unesco-projekt-schulen initiieren Partnerschaftsprojekte und internationale Projekttage mit Schulen aus anderen Ländern. Sie führen Seminare, Tagungen und Austauschprogramme durch.

 

Die Grundsätze

 

Nicht jede Schule erhält die Bezeichnung "unesco-projekt-schule".

Voraussetzung hierfür ist unter anderem die Verpflichtung zur kontinuierlichen Mitarbeit im UNESCO-Schulnetz. Die Schule muss glaubhaft machen, dass sie das Ziel der UNESCO - die Erziehung zu internationaler Verständigung und Zusammenarbeit - in all ihren schulischen und außerschulischen Bereichen - aktiv unterstützt.

 

Die unesco-projekt-schulen unterstützen - auf Grundlage der von der 18. Generalkonferenz der UNESCO 1974 angenommenen Empfehlung über die Erziehung zu internationaler Verständigung und Zusammenarbeit - in ihren schulischen und außerschulischen Tätigkeiten aktiv die Ziele der UNESCO. Sie bilden ein grenzüberwindendes Netzwerk von Schulen

aller Schulstufen, -arten und -formen in allen Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland mit Unterstützung der zuständigen Schul- oder Kultusbehörden eingebettet in das Associated Schools Project der UNESCO

Eingebunden in dieses Netzwerk orientieren die unesco-projekt-schulen ihr Schulleben innerhalb und außerhalb des Unterrichts in besonderer Weise an den Ideen der internationalen Verständigung und des interkulturellen Lernens. Sie gehen davon aus, dass ein Verständnis anderer Menschen und Kulturen wünschenswert und möglich ist, dass das Verständnis der eigenen Kultur dadurch wächst und dass eine lebenswerte Zukunft in einer friedlichen Welt durch gemeinsames Handeln erreicht werden kann.

unesco-projekt-schulen sind offene Schulen; sie sind offen für neue Ideen und vernachlässigte Themen. Sie nehmen innovative Impulse von SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern auf. Darüber hinaus kooperieren sie nach Möglichkeit mit anderen Schulen und Bildungseinrichtungen, mit Kommunen und interessierten Personen oder Organisatoren in der Region. Ihr schulspezifisches Profil entwickeln unesco-projekt-schulen dadurch, dass sie die großen Anliegen der Vereinten Nationen mit ihren Mitteln fördern und unterstützen.

Im Bewusstsein der EINEN WELT setzen sie sich ein für eine KULTUR DES FRIEDENS:

Menschenrechte für alle verwirklichen

Nachhaltigkeit lernen

Umwelt schützen und bewahren

Anderssein der Anderen akzeptieren

Armut und Elend bekämpfen.

Dazu entfalten unesco-projekt-schulen lokale Aktivitäten nach dem Grundsatz "Global denken - lokal handeln". Sie eröffnen in Ergänzung und Erweiterung des regulären Unterrichts Erlebnis- und Erfahrungsräume und entwickeln Handlungskonzepte im Sinne der genannten Zielsetzungen.

Am internationalen Netzwerk beteiligen sich die unesco-projekt-schulen, indem sie

Verbindungen herstellen (z. B. durch fächerübergreifenden Unterricht, Schulpartnerschaften, Brief- oder elektronische Kontakte; Mitarbeit am forum der unesco-projekt-schulen; Beteiligung an interregionalen UNESCO-Projekten) und Begegnungen ermöglichen (bei Projekten, Schulfesten, Austauschprogrammen mit SchülerInnen und LehrerInnen; Jahres- und Regionaltagungen, Seminaren, Camps).

 

 

UNESCO Arbeit an der Paul-Gerhardt-Schule 

 

Alle zwei Jahre beschäftigt uns das UNESCO-Projekt-Schul-Thema. Das  Thema  im Jahr 2014 lautet: „Welterbe- Macht euch stark für VIELFALT".

Hierzu haben die Klassen im Frühjahr  projektorientiert gearbeitet und die Ergebnisse an einem Projekttag vorgestellt.

Weitere Schwerpunkte begleiten unsere Arbeit kontinuierlich:

Unser 1. Schwerpunkt : Friedens- und Menschenrechtserziehung; Verständnis für das Anderssein; Toleranz und Integration; Unterstützung von Kindern in schwierigen Situationen

Umsetzung an unserer Schule:

- Thematisierung von Menschen- und Kinderrechten zu bestimmten Anlässen wie: Weltkindertag, Tag der Menschenrechte, UNESCO-Projektwoche

- Reaktion auf gravierende Vorkommnisse weltweit, kriegerische Ausein-andersetzungen, Katastrophen, Terroranschläge

- Briefkontakt zur Partnerschule in Dortmund

- Finanzielle Unterstützung für Kinder in schwierigen Situationen (Schulgeld für Kinder in Ägypten, spontane Sammlungen bei Notfällen, Verkauf von UNESCO-Bleistiften)

- Teilnahme der UNESCO-Koordinatorin an überregionalen und regionalen Treffen.

- Vernetzung mit anderen UNESCO-Projektschulen

- Gemeinsame Planung und Durchführung von Projektwochen

Unser 2. Schwerpunkt: Erhaltung der Lebensgrundlage auf der Erde jetzt und für zukünftige Generationen

Umsetzung an unserer Schule:

- Unsere zwei Photovoltaik-Anlagen erzeugen CO2 freien Strom, den wir ins Krefelder Netz speisen

- Wir trennen Müll im Klassenzimmer und auf dem Schulhof

- Wir verwenden Pfandflaschen bei der Milch- und Kakaoausgabe

- Bei uns können Toner- und Farbkartuschen, Korken und Altbatterien abgegeben werden

- Die Kinder sammeln Naturerfahrungen im Krefelder Umweltzentrum und auf unserem Schulgelände

- Unser Schulmotto lautet „Fit und lecker durch den Schulalltag", denn auf dem Schulhof wachsen verschiedene Obstsorten und er bietet den Kindern einen Bewegungsparcours, der ständig erweitert wird

- Die Kinder übernehmen Verantwortung für ihr Tun, indem sie Patenschaften für Bäume und Sträucher übernehmen und bei regelmäßigen Aktionstagen die Anlagen pflegen

- Sie übernehmen Verantwortung für die Erweiterung des Bewegungsparcours, indem sie Sponsoren für den Sponsorenlauf finden

Kontakt:

Paul-Gerhardt-Schule
Joseph-Görres-Straße 20
47829 Krefeld

 

Tel.: 0 2151 481977
Fax: 0 2151 42598

 

Hier unser Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Paul-Gerhardt-Schule